StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

 

 Lu; Stay in my memory

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lu

avatar

Fische Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 23.10.12
Alter : 20

BeitragThema: Lu; Stay in my memory   Di Okt 23, 2012 10:05 pm

Bild eures Hundes 500*290
In the End, we will remember not the words of our enemies, but the silence of our friends.

Informationen




NAME___
» Lu

Bedeutung___
» Lu ist die Abkürzung von Luna. Luna bedeutet auf lateinisch Mond.

Alter___
» 6 Monate

Geschlecht___
» Fähe


das verhalten




Charakter___
» Lu ist ein schüchternes kleines Hündchen. Sie mag es gar nicht im Mittelpunkt zustehen. Lu ist kein Dickkopf, sie gibt schnell nach und ist sehr klein Laut. Aber wehe jemand macht ihre Freunde schlecht dann wird sie zur unzähmbaren Furie und greift alles und jeden mit scharfen Wörtern an. Von diesen Trip kommt sie auch nur ganz schwer wider runter. Ansonsten ist sie geduldig und eine gute Zuhörerin.













das aussehen




Rasse___
» Husky

Augenfarbe___
» Eisblau

Größe___
» 49 cm .

Gewicht___
»16 Kilo

Erscheinungsbild___
» Lu ist im allgemeinen weiß. Sie hat typische schwarze Husky Muster auf ihrem Fell. Unter meinen Augen habe ich schwarze Halbringe die an Sichelmonde erinnern. Mein Fell ist länglich, seidig und vor allem flauschig. Lu hat eine Blässe die an der Schnauze breit ist und auf den weg zur Stirn immer schmaler wird Ihr Pfoten sind schneeweiß und oval förmig, was ziemlich tapsig ausschaut.

Besonderheiten___
»Lu hat keine Besonderheiten aufzuweisen. Außer ihrer außergewöhnlich blauen Augen..


Erinnerungen




Herkunft___
» Im Norden Alaskas

Vergangenheit___
» (Bericht an den nicht verloren gegangenen Gedanken).
Ich tappte über eine von Ringelblumen Bedeckte Wiese. Ein kleiner Grashüpfer sprang reizend vor meiner Schnauze auf und ab. Er wollte es nicht anders. Ich spurtete los. Im zickzacks durch die Blumen hindurch hinter dem Grashüpfer her. Der kleine grüne ``Stock´´sprang aufgeregt um sein erbärmliches Leben. Ich spannte meine Hinterläufer an und setzte zum Sprung an. Als.. Als ein lauter Knall die stille zerriss. Krähen flogen aus den kleinen Wäldchen raus und schreien. Ihr drehte mich perplex um und starrte mit eiskalten Blick rüber zum Wald.

Was war das nur?! fragte ich mich verwirrt.

Und hüpfte durch das Ringelblumenfeld zum Wäldchen rüber.

Mama, Mama hast du das auch gehört?! Was war das?! rief ich begeistert vor Neugier.

Ich steuerte auf unseren Bau zu. Als ich Mama sah. Sie lag auf dem Boden und regte sich nicht.

Ich hüpfte auf sie zu und bellte: Aufwachen Mama!

Ich kletterte auf ihren Körper drauf. Aber irgendwas ist anders. Mit einen Satz kullerte ich ihr vor die Pfoten. und landete in eine warme zähe Flüssigkeit. Ich rappelte mich auf und schüttelte mich angewidert. Die rote Flüssigkeit Tropfte von meinem Fell runter. Erst jetzt bemerkte ich das es kein Wasser war. Nein.. es war was das aus Mamas Körper floss. Ein klaffendes Loch mehr ein Riss gähnte aus ihren Hals hervor. Die dicke rote Flüssigkeit quwoll unbeholfen hervor und ergoss sich in einer Larche vor meinen Pfoten. Es schwappte über sie.

M..Mama?! Mama! jaulte ich verzweifelt auf.

Ich stieß meine Pfote gegen sie. Ihr Körper regte sich nicht. Sie atmete noch nicht einmal. Ich hörte Stimmen keine Wolfstimmen.. nein... Es waren die Stimmen von Menschen. Mama hat immer gesagt sie seinen Gefährlich. Ein zweiter Schall durchbrach die eiskalte stille. Ich schreckte auf, wirbelte herum und rannte wie ich noch nie gerannt bin. Immer weiter und weiter. Die Äste zerrten an meinem Pelz und rissen sich Fellbündel raus. Die Bäume flogen quasi an mir vorbei. Meine Pfoten protestierten scharf aber mein Instinkt schrie ich solle weiter Laufen. Schneller Laufen. Ich sprintete vorran. Auf eine Klippe zu. Meine Pfoten wollten nicht mehr halten konnten nicht mehr anhalten. Ich flog rüber. Untermir ergoss sich ein Fliesender Fluss. Ich fiel endlose Sekunden runter. Ein platsch war zuhören. Eiseskälte durchzog meinen Körper. Eine Druckwelle drückte mich immer tiefer unter Wasser.Ich zappelte verzweifelt im eiskalten Wasser herum die Strömung riss mich den Fluss entlang. Mit verzweifelten Schlägen gelang es mir, mich mühsam an die Oberfläche zu kämpfen und nach Luft zuschnappen. Dann drückte mich eine Welle erneut unter und mir wurde schwarz vor Augen. Als ich wieder zu Bewustsein kam lag ich am Flussufer und so tappte ich weiter auf der suche nach was essbaren.


Gefährte___
» Nein

Nachwuchs___
» Lu ist selber noch ein Welpe





Eltern___
» Mutter: Laika (tot)
Vater: Unbekannt


Geschwister___
» Einzelkind



Sonstiges





Regelcode___
» Snowdancer

Schriftfarbe___
» #9932CC

inaktiv?___
» Sie soll ihren Vater treffen und mit ihm wegziehen.



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kisha
Admin
avatar

Widder Anzahl der Beiträge : 1026
Anmeldedatum : 24.02.10
Alter : 20

BeitragThema: Re: Lu; Stay in my memory   Di Okt 23, 2012 10:16 pm

Gelesen, Akzeptiert
Verschoben


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tenebrae-et-lux.forumieren.com/
 

Lu; Stay in my memory

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
-